Bewusster Konsum: 5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Alltag nachhaltiger zu gestalten? Bewusster Konsum wirkt sich nicht nur auf unsere Umwelt positiv aus, sondern kann in Ihrem eigenen Leben einen wichtigen Mehrwert schaffen. Bewusst zu konsumieren, verleiht Ihnen ein gutes Gefühl und steigert dadurch die Lebensqualität. Dabei muss Nachhaltigkeit gar nicht teuer oder kompliziert sein. Im Gegenteil! Durch bewussten Konsum lässt sich auf Dauer sogar Geld sparen. In diesem Artikel erhalten Sie fünf wertvolle Tipps, mit denen Sie Ihr Konsumverhalten positiv verändern können.

Tipp 1: Reduzieren Sie Ihren Plastikmüll!

Plastik ist alles andere als nachhaltig – dieser Umstand dürfte Ihnen bereits bekannt sein. Doch vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie viel Plastik sie tagtäglich wegschmeißen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für die Intervention: Machen Sie sich bewusst, dass Sie dieses Verhalten ändern können!

Achten Sie nicht nur beim Einkauf vermehrt auf Nachhaltigkeit, indem Sie bspw. lieber zur Papiertüte statt zur Plastiktüte greifen, sondern gehen Sie auch mit dem bereits vorhandenen Plastik nachhaltiger um. Das bedeutet, dass Sie bspw. Plastikflaschen nicht einfach wegwerfen, sondern mit Leitungswasser auffüllen können. Bewusster Konsum kann auch ein Antrieb sein, vermehrt selbst zu kochen und auf die Plastikverpackungen der Fertiggerichte zu verzichten.

Tipp 2: Kaufen Sie nur das, was Sie wirklich brauchen

Kennen Sie auch diese Momente, in denen Sie feststellen, dass Sie viel zu viel eingekauft haben? Lebensmittel in den Müll schmeißen zu müssen, ist ein schlechtes Gefühl. Überlegen Sie sich daher in Zukunft ganz genau, welche Lebensmittel Sie kaufen und vor allen Dingen in welchen Mengen.

Es erfordert gewiss ein wenig Selbstdisziplin, die ein oder andere Sache im Regal stehenzulassen, obwohl Sie im Moment gerade Lust darauf haben. Das bedeutet nicht, dass Sie sich nichts mehr gönnen dürfen, sondern lediglich, dass Sie bewusst konsumieren. Treffen Sie überlegte Entscheidungen und gehen Sie bei Bedarf lieber einmal öfter pro Woche in den Supermarkt, um neue Lebensmittel zu kaufen.

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist ein bewusster Konsum im Hinblick auf die Qualität der Lebensmittel. Bio-Produkte sind oftmals gar nicht so teuer, wie viele Menschen annehmen, denn auch Discounter bieten heute zumeist gute und günstige Alternativen in Bio-Qualität an. Zudem schmecken Bio-Produkte zumeist deutlich besser und sind in Bezug auf die Produktion im Vergleich zu anderen Lebensmitteln nachhaltiger.

Tipp 3: Nutzen Sie nachhaltige Energie

Bewusst zu konsumieren bedeutet auch, von Zeit zu Zeit die alten Gewohnheiten zu hinterfragen. Sie nutzen derzeit Energie aus Kohlekraftwerken? Dann überlegen Sie doch einmal ein wenig genauer, ob sich nicht auch für Sie ein Wechsel zu Ökostrom lohnen würde. Mit diesem Wechsel unterstützen Sie nachhaltig die Umwelt und setzen aktiv ein Zeichen gegen die Klimaerwärmung. Diese wird nämlich in erster Linie durch den Treibhauseffekt aufgrund des hohen CO2-Ausstoßes der Kohlekraftwerke verursacht. Je mehr private Haushalte auf alternative Energieformen zurückgreifen, desto eher findet auch bei großen Konzernen ein Umdenken in die richtige Richtung statt.

Auch die Versorgung des eignen Haushaltes mit Solarenergie ist eine nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Energieversorgung. Auf lange Sicht lässt sich damit nach der Phase der Anfangsinvestition sogar Geld sparen. Anbieter wie daheim Solar spezialisieren sich auf die Installation von Solaranlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Eine professionelle Beratung kann Möglichkeiten aufzeigen, wie sich auch Ihr Eigenheim nachhaltig mit Solarenergie versorgen lässt und lohnt sich allemal!

Tipp 4: Setzen Sie auf hochwertige und haltbare Produkte 

Wer billig kauft, kauft zweimal – so heißt es im Volksmund. In diesem Sprichwort steckt einiges an Wahrheit! Oftmals greifen wir nach billigeren Produkten, weil der attraktive Preis uns dazu verleitet. In aller Regel hält die Freude über das Schnäppchen jedoch nicht lange an und wir stellen fest: Der gekaufte Artikel ist qualitativ nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Infolgedessen kaufen wir nun dasselbe Produkt von einer anderen Marke, in der Hoffnung, eine bessere Qualität zu erhalten.

Nun ist es an der Zeit, dass Sie beginnen, auch in dieser Hinsicht bewusst zu konsumieren. Entscheiden Sie sich für Qualität statt Quantität und investieren Sie in ein Produkt, das Ihre Erwartungen erfüllen kann und Sie viele Jahre begleiten wird. Bedenken Sie auch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie beim Kauf des Qualitätsprodukts am Ende günstiger davonkommen, hoch ist – denn ein hochwertiges Messer für 40 EUR, das Sie mehrere Jahrzehnte nutzen, ist günstiger als fünf oder sechs Messer für jeweils 10 EUR in derselben Zeitspanne.

Tipp 5: Upcycling: Weiterverwenden statt wegwerfen!

Lernen Sie die Vorzüge des Upcyclings kennen und entdecken Sie vielleicht sogar ein neues Hobby! Verwenden Sie alte Fußbälle als kreative Pflanzentöpfe, bauen Sie aus ausrangierten Paletten schicke Möbel oder funktionieren Sie Autoreifen zu einer bunten Gartendekoration um. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und tun Sie zeitgleich der Umwelt etwas Gutes!

Fazit: So leicht geht bewusster Konsum

Die Möglichkeiten, mehr Nachhaltigkeit in Ihr Leben zu integrieren, sind vielfältig. Sie müssen nicht auf alles verzichten und jeden Tipp beherzigen, um sich aktiv für Ihre Umwelt einzusetzen. Auch ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist wertvoll und kann vieles bewirken. Hinterfragen Sie Ihre Gewohnheiten, probieren Sie hin und wieder neue Dinge aus und finden Sie so einen für Sie stimmigen Weg zu bewusstem Konsum.

Strom selber machen.

In 6 Wochen zur Photovoltaikanlage und Stromkosten senken.

Persönliche Beratung zu Ihrer Solaranlage

Bei unserer persönlichen Beratung nehmen wir uns für Sie Zeit und besprechen, was zu Ihnen passt. Wir finden gemeinsam mit Ihnen heraus, wie Sie konkret sparen können und welche Solaranlage zu Ihnen passt.