Förderung in Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt möchte Schritt für Schritt auf fossile Energieträger verzichten und die benötigte Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energien beziehen. Bei Photovoltaik hat Sachsen-Anhalt noch viel Potential. Haus- und Wohnungsbesitzer werden bei der dezentralen Energieerzeugung und Energiespeicherung unterstützt. Die Bundesregierung plant bis zum Jahr 2030 einen Anteil von 65 Prozent erneuerbarer Energien am Stromverbrauch zu erreichen.

Inhaltverzeichnis

Aufgrund der hohen Nachfrage ist das Förderbudget vollständig ausgeschöpft. Derzeit ist keine Antragsstellung mehr möglich.

Wer kann einen Antrag auf Fördermittel stellen?

  • Privatpersonen
  • Unternehmen
  • Mieterstromprojekte

Was wird gefördert?

  • Stromspeicher
  • Ladestationen / Wallbox für Elektrofahrzeuge

 

Wie hoch ist die Förderung?

  • Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der Kosten für den Stromspeicher
  • Der Maximalbetrag von 5.000 Euro darf nicht überschritten werden
  • Bei der Planung eines Hybridwechselrichter (Kombiwechselrichter für Photovoltaikanlage und Batterie) für die Anlage, liegt die Förderung bei 100 Euro je kWp installierter Nennleistung der PV-Anlage
  • Entscheiden Sie sich zusätzlich für eine Wallbox mit einer Ladeleistung von mindestens 3,7 Kilowatt (kW), um Ihr Elektrofahrzeug sicher zu Hause zu laden, erhalten Sie einen extra Bonus in Höhe von  1.000 Euro

Wie läuft das Antragsverfahren ab? Wo einreichen?

  • Postalisch
  • Auf der Landesportalseite von Sachsen-Anhalt sind alle nötigen Unterlagen auszudrucken
  • Alle Dokumente sind korrekt und vollständig ausgefüllt in postalischer Form an das Ministerium zu senden

Was sind die Kriterien, um Fördermittel zu erhalten?

  • Um Sachsen-Anhalts Fördermittel zu erhalten müssen Sie eine Neuinstallation einer Photovoltaik-Anlage vornehmen
  • Alternativ verdoppeln Sie die Module Ihrer bereits bestehenden Solaranlage auf dem Hausdach
  • Die installierte Leistung maximal 30 kWp im Eigenheim bzw. 100 kWp bei Mieterstrommodellen
  • Die Netzeinspeisung der PV-Anlage darf 50 % seiner Nennleistung nicht überschreiten
  • Der Autarkiegrad mit Stromspeicher muss nachweislich bei mindestens 50 % liegen
  • Das Verhältnis zwischen der Nennleistung der PV-Anlage und der nutzbaren Speicherkapazität muss bei mindestens 1,2 kWp je 1 kWh liegen
  • Damit der nicht gedeckte Bedarf aus erneuerbaren Energien stammt verlangt das Bundesland Sachsen-Anhalt, dass ein zertifizierter Grünstrom-Liefervertrag abgeschlossen wird

Fazit

Mit einem eigenen daheim-Solar-System reduzieren Sie Ihre Stromkosten auf ein Minimum und werden gleichzeitig zum echten Klimaretter, der aktiv die Energiewende vorantreibt. Aufgrund der gesunkenen Anschaffungskosten für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher in den vergangenen Jahren und den hingegen enorm gestiegenen Strompreisen wird sich ein hoher Eigenverbrauch von PV-Strom mithilfe eines Stromspeichers weiterhin für Sie lohnen. Zusätzlich können Sie durch günstige Zinsen der KfW-Förderbank die Amortisationszeit Ihrer Solaranlage reduzieren. Vereinbaren Sie in nur wenigen Klicks Ihren persönlichen daheim Solar Termin und kommen Sie Ihrem Traum von Autarkie ein Stückchen näher. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Strom selber machen.

Ab 6 Wochen zur Photovoltaikanlage und Stromkosten senken.

KfW Ladestation-Förderung

Der Bund fördert außerdem den Kauf privater Wallboxen mit zunächst 200 Millionen Euro. Beantragen können Sie Ihren Zuschuss von je 900 Euro pro Ladepunkt ab dem 24. November 2020 bei der KfW-Bank.

Weiterlesen »

Umsatzsteuer-Erstattung

Die Erstattung der Mehrwertsteuer beim Kauf einer Solaranlage und eines Stromspeichers ist zwar keine Förderung im herkömmlichen Sinne, sollte jedoch in diesem Zusammenhang nicht außer Acht gelassen werden. Beim Kauf einer Solaranlage ist es nämlich möglich, die von Ihnen geleistete Mehrwertsteuer vom Finanzamt zu 100 Prozent zurückerstattet zu bekommen.

Weiterlesen »

EEG-Einspeisevergütung

Als Einspeisevergütung wird der Preis bezeichnet, den die Netzbetreiber Ihnen als Betreiber einer Photovoltaikanlage zahlen, wenn Sie Ihren überschüssigen Solarstrom in das öffentliche Stromnetz einspeisen.

Weiterlesen »
*Information zu Kundenaufträgen: Aufgrund der erhöhten Nachfrage an Photovoltaik und der damit verbundenen Marktsituation benötigen wir aktuell deutlich mehr Zeit für die Bearbeitung Ihres Projekts. Wir arbeiten mit Hochdruck alle Anfragen der Reihe nach ab. Und täglich daran, für Sie besser erreichbar zu sein.