Umsatzsteuer-Erstattung

Die Erstattung der Umsatzsteuer beim Kauf Ihrer Solaranlage und eines Stromspeichers ist zwar keine Förderung im herkömmlichen Sinne, sollte jedoch in diesem Zusammenhang auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Beim Kauf einer Solaranlage ist es Ihnen möglich, die von Ihnen geleistete Mehrwertsteuer vom Finanzamt zu 100 Prozent zurückerstattet zu bekommen. Wer Solarstrom erzeugt und in das Netz einspeisen möchte, übt eine unternehmerische Tätigkeit aus, selbst als Privatperson des erzeugten PV-Stroms. Melden Sie sich beim Finanzamt umsatzsteuerpflichtig und erhalten so die komplette Mehrwertsteuer für den Kauf der Solaranlage und des Stromspeichers vom Finanzamt zurück.

Inhaltverzeichnis

Wie erhalte ich die Steuer zurück?

Als Solaranlagen-Betreiber haben Sie die Möglichkeit die gezahlte Umsatzsteuer abzuführen und so die gezahlte Mehrwertsteuer erstattet zu bekommen. Sobald Sie sich beim Finanzamt umsatzsteuerpflichtig melden erhalten Sie die komplett gezahlte Mehrwertsteuer für den Kauf der PV-Anlage und des Stromspeichers bei der ersten Steuererklärung vom Finanzamt zurück. Beim Kauf  der Anlage zahlen Sie Vorsteuer in Höhe von 19 % und das Finanzamt erstattet Ihnen den gezahlten Betrag mit der ersten Umsatzsteuererklärung zurück. Der Stromspeicher kann nur von der Steuer abgesetzt werden, sofern er gleichzeitig in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage installiert wird. Eine spätere Nachrüstung oder Erweiterung ist nicht möglich.

Was muss ich beachten sobald ich umsatzsteuerpflichtig bin?

Sobald Sie sich dafür entscheiden sich umsatzpflichtig zu melden, kommen einige Pflichten auf Sie zu. Zu Ihren neuen Aufgaben zählen dann sowohl die monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen als auch die jährliche Umsatzsteuererklärungen beim Finanzamt einzureichen. Das ist nötig, da Sie künftig auch auf Ihren Eigenverbrauch Umsatzsteuer zahlen müssen.
Sie müssen 24 Monate lang bis zum 10. jeden Monats Ihre Umsatzsteuervoranmeldung  eingereicht. Mit dieser Voranmeldung legen Sie dem Finanzamt die Differenz aus eingenommener und gezahlter Umsatzsteuer des jeweils vorangegangenen Monats offen. Nach zwei Jahren besteht die Option teilweise auf eine jährliche Umsatzsteuervoranmeldung umzusteigen. Die Erklärung muss in elektronischer Form über das Programm ELSTER beim Finanzamt eingereicht werden. Für einen leichteren Einstieg ist es sinnvoll einen Steuerberater zur Unterstützung aufzusuchen. Nachdem Sie die eben genannten Schritte durchlaufen sind, werden Sie vom Finanzamt automatisch als unternehmerisch tätig eingestuft.  Die Nutzung Ihres selbst produzierten PV-Stroms zählt dann als Privatentnahme, was dich dazu verpflichtet auch diesen zu versteuern.

Fazit

Bevor Sie sich bei dem Kauf Ihrer Photovoltaikanlage für eine Rückerstattung der Mehrwertsteuer entscheiden sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie sich damit auch mit einigen Pflichten vertraut machen müssen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich eine Steuerrückerstattung nicht lohnt.
Wir beraten Sie gerne individuell und unverbindlich zu Ihrem Solar Projekt und geben dir auch bezüglich der Rückerstattung Tipps.

Sven Vogel

Ihr persönlicher Kontakt zu daheim.

Unser Team ist immer gerne für Sie da und berät Sie zu allen Themen rund um ihre eigene Solaranlage.​

Strom selber machen.

Ab 6 Wochen zur Photovoltaikanlage und Stromkosten senken.

KfW Ladestation-Förderung

Der Bund fördert außerdem den Kauf privater Wallboxen mit zunächst 200 Millionen Euro. Beantragen können Sie Ihren Zuschuss von je 900 Euro pro Ladepunkt ab dem 24. November 2020 bei der KfW-Bank.

Weiterlesen »

Umsatzsteuer-Erstattung

Die Erstattung der Mehrwertsteuer beim Kauf einer Solaranlage und eines Stromspeichers ist zwar keine Förderung im herkömmlichen Sinne, sollte jedoch in diesem Zusammenhang nicht außer Acht gelassen werden. Beim Kauf einer Solaranlage ist es nämlich möglich, die von Ihnen geleistete Mehrwertsteuer vom Finanzamt zu 100 Prozent zurückerstattet zu bekommen.

Weiterlesen »

EEG-Einspeisevergütung

Als Einspeisevergütung wird der Preis bezeichnet, den die Netzbetreiber Ihnen als Betreiber einer Photovoltaikanlage zahlen, wenn Sie Ihren überschüssigen Solarstrom in das öffentliche Stromnetz einspeisen.

Weiterlesen »