Das Lexikon.

daheim Solar.

Wallbox (Wandladestation)

Als Wandladestation wird eine an oder in einer Wand befestigte Anschlussmöglichkeit zum Laden von Elektroautos bezeichnet. Tesla spricht von Ladestation bzw. Wall Connector, und BMW benutzt dafür als Begriff seine Wortmarke „Wallbox“ (englisch Wall Box)[1]. Die Wandladestation stellt dabei nicht nur die Steckverbindung für das Ladekabel und die Verbindung zum Wechselstrom-Stromnetz zur Verfügung wie eine Steckdose, sondern auch zusätzliche Funktionen, insbesondere Kommunikation zur Stromstärke, die ansonsten bei Ladekabeln durch eine In-Kabel-Kontrollbox (ICCB) bereitgestellt wird.
Im Gegensatz zu Stromtankstellen sind Wandladestationen bei vergleichbarer technischer Funktionalität einfacher aufgebaut (nur Wechselstrom) und für den Einsatz in Innenräumen oder dem geschützten Außenbereich (Carport) konzipiert. Sie sind in der Regel nicht öffentlich und bieten keine Bezahlmöglichkeit.
Der Begriff ist nicht genormt und kann die gesamte Bandbreite von der Installation einer einfachen Kraftstrom-Steckdose in der Garage bis hin zum vernetzten Ladeanschluss, der mit der Heim- und Fahrzeugelektronik kommuniziert, abdecken. In der Regel stellt die „Wandladestation“ eine Anschlussmöglichkeit nach IEC 62196 zum Laden von Elektrofahrzeugen bereit.

Strom selber machen.

In 6 Wochen zur Photovoltaikanlage und Stromkosten senken.